Was bedeutet das Asian Handicap 0.5

Viele werden bereits bei einem Blick ins Angebot des Buchmachers bemerkt haben, dass sich für das halbe Asian Handicap zwei unterschiedliche Optionen ergeben. Diese sind mit -0.5 beziehungsweise +0.5 gekennzeichnet. Der Wert 0.5 steht dabei für die Zahl der Tore, welche zum eigentlichen Ergebnis hinzugezählt, oder abgezogen werden. Ein halbes Tor wird dabei von der einen Mannschaft abgezogen, während das andere Team ein halbes Tor gutgeschrieben bekommt. Dadurch ergibt sich eine Wette, bei der es nur zwei verschiedene Ausgangsmöglichkeiten gibt.

TOP 3 ASIAN HANDICAP WETTANBIETER
22Bet

Asian Handicap: Ja

Maximaler Bonus: 130€
Umsatz: 5x Bonus
Prozentzahl: 122%
Mindestquote 1.40
888

Asian Handicap: Ja

Maximaler Bonus: 200€
Umsatz: 6x Bonus
Prozentzahl: 100%
Mindestquote 1.50
ComeOn

Asian Handicap: Ja

Maximaler Bonus: 100€
Umsatz: 5x Bonus und Einzahlung
Prozentzahl: 100%
Mindestquote 1.80

Asian Handicap 0.5 – ein Beispiel

An einem kleinen Beispiel wird schnell deutlich, wie sich diese Wettform schließlich in der Praxis auswirkt. In der Bundesliga steht das Revierderby Dortmund gegen Schalke an, und Dortmund gilt allgemein als Favorit. Die Dortmunder erhalten so ein halbes Tor Handicap, während die Schalker ein halbes Tor auf das reale Ergebnis gutgeschrieben bekommen. Dies führt dazu, dass die Quoten sich angleichen, und sich beispielsweise beide auf dem Wert von 1,9 einpendeln. Beim Abschluss einer Asian Handicap Wette auf Dortmund mit einem Einsatz von 50 Euro mit dem Handicap von 0.5 kann der Spieler also nur dann gewinnen, wenn der BVB als Sieger vom Platz geht. Bei einem Unentschieden wird entsprechend ein halbes Tor abgezogen, was die Schalker zum fiktiven Sieger macht. Selbstverständlich geht die Wette auch bei einem realen Sieg der Schalker verloren.

Die Auswirkung des Asian Handicap 0.5 auf die Wettquote

Die am weitesten verbreitete Art das Asian Handicap 0.5 anzuwenden ist es, dem Favoriten ein halbes Tor abzuziehen. Versieht der Wetter also den vermeintlichen Favoriten einer Partie mit einem halben Asian Handicap, so kann er eine etwas höhere Quote auf den Sieg des Teams erzielen. Die Favoritenrolle sollte dabei gerechtfertigt sein, da die Wette bei einem Unentschieden verloren geht. Des Weiteren ist es möglich, mit einer +0.5 Wette den Favoriten noch zu bestärken. So kann auch im Falle eines Unentschiedens noch ein Gewinn erzielt werden. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass die Quote in der Folge sinkt, und der Gewinn dadurch häufig nicht besonders üppig ausfällt. Idealerweise pendeln sich die Quoten allerdings auf dem gleichen Niveau ein. Je näher die Werte dabei an der magischen 2.0 Tore liegen, desto fairer ist der Quotenschlüssel des Buchmachers angesetzt.

Die verschiedenen Schreibweisen des halben Asian Handicap und ihre Abkürzungen

Beim Asian Handicap sind die verschiedenen Schreibweisen oftmals nicht ganz leicht zu durchschauen, und durch die Fülle an Zahlen lässt sich so mancher Laie schnell etwas verwirren. Soll der Heimmannschaft bei einem Spiel ein halbes Tor gutgeschrieben werden, so gilt die offizielle Schreibweise Team A – Team B 0.5:0. Da die Seiten vieler Buchmacher damit allerdings sehr voll werden würden, lässt sich dies noch mit Team A +0.5 abkürzen.

Tipp

Diese Wettart wurde in Asien deshalb eingerichtet, weil die dortigen Wettfreunde von Unentschieden nicht gerade angetan waren. Dennoch bietet sich das halbe Asian Handicap für Sie gerade an, wenn Sie die Quote des Favoriten pushen möchten. Je näher die Quoten der beiden Teams dann aneinander liegen, und je näher sie der 2.0 sind, desto hochwertiger ist die Wette, und desto lohnenswerter ist ihr Abschluss. Gerade für Profisportwetter handelt es sich um eine herausragende Möglichkeit, um nahe an eine Value Bet auf die Favoriten heranzukommen.